Freitag, 29. März 2013

Frust-Muffins und Osterkörbchen

Alles weiß - der erste Blick heute morgen aus dem Fenster paßt eher zu Weihnachten als zu Ostern.
Im Radio wird "I'm dreaming of a white Christmas" gespielt und dabei kundgetan, dass wir Weihnachten 15°C (PLUS wohlgemerkt) hatten......... So genau wollte ich es gar nicht wissen!
Dann schon lieber "Hotel California" von den Eagles - würde heute morgen um 6.30 Uhr in voller Länge gespielt.

Ich habe für die Familie Frust-Muffins gebacken - nicht geplant aber mir war danach.


Draußen zwitschern die Vögel, die sich scheinbar an der Tageslänge und nicht am Wetter orientieren.
Eine meiner Pfingstrosen (geschützter Platz am Stall) streckt ihre tiefroten Blättchen durch den Schnee.


Aber Ostern fällt ja nicht wegen Schnee aus und so habe ich für meine Enkelkinder Osterkörbchen genäht. Sie durften sich den Stoff selber aussuchen - damit es keinen Streit gibt.
Ich nähe nur noch mit Wunschstoffen, zumindest für die beiden "Großen". Den Stoff für die Jüngste (Mitte) hat die Mama ausgesucht.
Österlich sehen die Taschen nicht aus weil sie nach Ostern noch genutzt werden dürfen/sollen.
 

Anstatt Vlies habe ich für die Taschen ein ausgedienten Biberbetttuch genommen. 


Dienstag, 19. März 2013

Scheitholzhase

Als "Dankeschön" habe ich gestern diesen Osterhasen bekommen.


Unser Esszimmer wird jeden Monatg um 14 Uhr zur "Malwerkstatt". 
Gestern war der letzte Termin - wir treffen uns ca. 10 mal ab Januar.
Eine der 14-Uhr-Maler(innen) hat diesen tollen Osterhasen für mich gestaltet. 



Von unserer Kursleiterin habe ich dieses Karten-Set und die Gartenrotschwanz-Karte geschenkt bekommen.


Samstag, 16. März 2013

Tasche "AllesDrin"

Beim Einkaufen rutscht mir immer wieder die Tasche von der Schulter - jetzt habe ich dem ein Ende gesetzt. Große Taschen habe ich viele aber keine ist die für mich ideale "Einkaufstasche".


Nach diesem Ebook von Farbenmix habe ich die Tasche genäht. 
Die kleinere "AllesDrin" habe ich etwas schmaler und etwas kürzer zugeschnitten.
Drei abgelegte Jeanshosen und ein Rest Jeansstoff mit Blüten für die Außenseite und ein karierter Kopfkissenbezug aus dem Aussteuerschrank für das Futter.
Der Knopf ist neu (Buttinette-Paket).
Auf einen Reißverschluss habe ich verzichtet weil ich den eh nicht zumache.


Die Tasche hat Platz für Portmonee, Autoschlüssel, Handy, Taschentücher und Einkaufszettel. Ein Buch (für Wartezeit beim Doc) paßt auch noch rein.

Da draußen nichts blüht zeige ich hier einen Krokus der drinnen anfängt zu blühen.
Beim Fotografieren fehlte die Sonne, deshalb sind die Blüten geschlossen.


Ich behandle diesen Krokus (wie alle meine Blumen) sehr stiefmütterlich. Er muss seit Jahren im gleichen Topf hausen, bekommt höchstens mal den Staub aus den Stacheln gepustet und nur einmal in der Woche Wasser (wenn ich es nicht vergesse....)

Samstag, 9. März 2013

Türstopper Haus

Meine Tasche als Türstopper "zweckentfremden" geht ja gar nicht! 

Genau das hat mein Schwiegersohn gemacht und deshalb bekommt er ein Türstopperhaus.



Nach dieser Anleitung von SULKY. 



Ein Handtuch aus dem Aussteuerschrank meiner Schwiegermutter, Stoffreste, 400 g Vogelsand in 4 Frühstückstüten verteilt und Vliesreste/Füllwatte - fertig ist das Häuschen.
 


Samstag, 2. März 2013

Patchworkdecke/Polster für eine Bank

Eine ausgediente Fernsehbank, die jetzt im Kinderzimmer steht, brauchte einen Kantenschutz.

Geschützt soll das Kind werden, nicht die Bank!

Eine Patchwordecke 140 x 120 cm hat den "Job" übernommen.


Den Stoff habe ich günstig ersteigert und wollte eigentlich Bettwäsche daraus nähen. Statt in Bettwäsche schläft meine jüngste Enkelin im Schlafsack und so war der Stoff für Anderes "frei".

Den gestreiften Stoff habe ich auch als Rückseite genommen. 


Abgesteppt habe ich längs im Abstand von 15 cm und habe dabei die Enten ausgespart.


Die Bank mit der Polsterung.

Die Bindebänder habe ich nachträglich angenäht, damit sie schnell wieder abgetrennt werden können. Einer späteren Umnutzung steht also nichts im Weg.