Dienstag, 30. April 2013

Ich habe gewonnen!

Ich habe bei Janeas World ein Gewinnspiel mitgemacht und den ersten (!) Preis gewonnen: ein Stoffpaket.

Heute ist es angekommen und ich bin hin und weg.



Ein grüner Nicky mit Käfern und drei mal Jersey. Ein kleiner Strasssteinaufbügler war auch mit dabei.

Von jedem Stoff habe ich einen halben Meter über die volle Breite bekommen. 

Meine älteste Enkelin hat sich gleich den rosa Käfer-Jersey für ein Shirt ausgesucht.
Nur für den einzigen Jungen in der Enkelrunde ist nichts dabei. Er durfte sich einen Jersey aussuchen. Es ist ein Space-Motiv geworden.

Montag, 29. April 2013

Hose für die Enkelin, Stirnband für mich

Kleine Kinder wachsen ja wie Unkraut - zeigt sich bei meiner jüngsten Enkelin. 
Die im Januar genähte Jogginghose ist schon sehr knapp in der Länge.
Der Schnitt bleibt, aber die Beine sind um 3,5 cm verlängert worden.
,

Schnittmuster: Ottobre 3/2012 Schnitt-Nr. 8 in Gr. 92
Änderung: Beinbündchen, keine Taschen. 
Stoffe: 
Gestreifter Jersey und Sternenjersey vom Stoff Paradies in Wildeshausen.
Bündchenware von Buttinette. 


Die Lütte mochte den Sternestoff so gerne. Deshalb habe ich Knieflicken spendiert. 
Ich habe dieses Mal mit einem auf 0,5 eingestellten Zickzackstich (also fast gar kein Zickzack) appliziert und jeden Flicken auch noch kreuzweise festgenäht. 
Mal sehen wie gut das hält. 
Auf jeden Fall wellt es sich nicht so stark.



Für mich habe ich ein Stirn- oder Haarband genäht. 
Nicht, dass ich eine Mähne bändigen müßte - das war einmal.....
Wenn ich draußen war, da leicht geschwitzt habe und dann auch nur einen Hauch von Zug bekomme, schmerzt mir die Stirn. 
Letztes Jahr habe ich ein Kopftuch hippiemäßig um den Kopf gebunden - Wärme hilft nämlich.
Um etwas modischer zu sein habe ich dieses Stirnband genäht.
Eine Anleitung dafür habe ich hier auf Rüllis Welt gefunden.
Ich hatte kein breiteres Gummi und deshalb sieht mein Stirnband hinten, nun ja, etwas konfus aus.
Genäht ist es ruckzuck. 
Beim nächsten würde ich allerdings den Streifen etwas schmaler machen.
Der geblümte Baumwolljersey ist von Buttinette.

Mittwoch, 24. April 2013

Karo maritim

Meine Schwägerin hat sich eine Karo-Handgelenkstasche gewünscht. 

Sie möchte beim Spazierengehen eine Packung Taschentücher und den Haustürschlüssel darin mitnehmen.


Sie ist ein Nordsee-Fan und ich habe deshalb einen blauen Stoff gewählt. 

Das Webband "Matrosen ahoi!" von Hamburger Liebe (gekauft bei Farbenmix) paßt prima dazu.


 

Innen ein Stoff von Buttinette aus einem Quilt-Paket.

Die beiden Stoffe sind sehr dünn und ich habe deshalb eine Lage Vlies dazwischengenäht.

Die "Karo" ist 2 cm breiter als im Schnittmuster angegeben (wegen der Taschentücher).



Trotz größter Sorgfalt ist das Muster auf dem Karabinerband falsch herum 
- die Vögel stehen auf dem Kopf.

Wem fällt es auf? 

Wahrscheinlich nur mir!

Schnitt: Karo von der Taschenspieler-CD (Farbenmix)


Dienstag, 23. April 2013

Stoffeinkauf

Im Stoff Paradies in Wildeshausen war ich heute zum ersten und bestimmt nicht zum letzten Mal.

Ich habe (natürlich) etwas gefunden obwohl meine Tochter und ich (eigentlich) nur gucken wollten.


Reststück gestreifter Jersey in gelb/terrakotta, Baumwolle/Elasthan,  155 cm breit, 190 cm lang für € 11,35

Gelber Jersey mit orangen Sternen, Baumwolle/Elasthan, 155 x 100 cm für € 12,95

5 m hellgelbes Schrägband, 20 mm breit,  100 % Baumwolle, für € 3,45

Freitag, 19. April 2013

Schlafsack "Saure Gurken"

Ein Schlafsack in der nächsten Größe (92/98) war nötig. 
Da das Kind beim jetzigem Schlafsack den seitlichen Reißverschluss durch häufiges Drehen und Wenden arg in Mitleidenschaft gezogen hat bekommt der Neue vorne einen Reißverschluss.



Ich habe das Schnittmuster "Durchschlafsack" etwas abgeändert: 
Reißverschluss in die Mitte verlegt, 
Schulterträger nicht zum Knöpfen.

Für das Innenfutter habe ich ein großes Reststück Flanell von Buttinette genommen.

An einem Vorderteil mußte ich etwas stückeln.

 Der Außenstoff ist ein Jersey (Schnäppchen bei ebay) mit unter anderem sauren Gurken drauf.

Für Hals- und Ärmelausschnitte habe ich ein fertiges Schrägband genommen. Ist etwas sehr bunt aber ich war zu faul selber Schrägband zu schneiden und zu bügeln.



Damit der Reißverschluss oben nicht kratzt habe ich ein Stückchen Stoff darübergenäht.


Auf der linken Seite ist innen am Reißverschluss ein Stoffstreifen mitgefaßt.

Nach anfänglicher Gehirn-Blockade und etlichen Gängen zwischen PC und Nähmaschine habe ich den Schlafsack dann doch ganz zügig fertig bekommen. 
Jetzt dreht er gerade eine Runde in der Waschmaschine und anschließend im Trockner. Schrägband und Reißverschluss brauchten noch eine erste Wäsche.


Dienstag, 16. April 2013

Kleine Geschenke

Morgen bin ich zur Küchenbesichtigung und Kaffeeklatsch eingeladen. 

Anstatt Blümchen habe ich zwei Untersetzer genäht.


Einen für die Enkelin (oder wer immer ihn mag).

15 x 20,5 cm. Westfalenstoffreste und Katzenpanele. Rückseite aus Bettbezugrest, mittlere Schicht aus einem Biberbetttuch.


Für die Oma (Gastgeberin) ein sechseckiger Untersetzer mit 8 cm Kantenlänge.

Stoff: Michas Stoffecke, Rückseite oranger Baumwollstoff von Buttinette, mittlere Lage Biberbetttuch.

Bei uns zu Hause liegen überall solche Untersetzer herum, zum Tassen abstellen, spielen, Kleckerflecken wegwischen und und und. 
Lassen sich problemlos in der Waschmaschine wachen und sind ruckzuck wieder einsatzbereit.

Sonntag, 14. April 2013

Holländischer Stoffmarkt in Bremen

Ich war mit meiner Tochter beim Holländischen Stoffmarkt in Bremen.
Nach einer kleinen Irrfahrt durch Bremen (mein Navi ist veraltet!) haben wir den Stoffmarkt erreicht.
Dieses Jahr an neuer Stelle (Überseestadt-Europahafen).
Ein großer Paltz mit viel  Raum zwischen den Ständen.

Groß ist meine Beute nicht - meine Tochter hat mehr gekauft.


Zwei Punkte-Jerseys mit passender Bündchenware - ich plane ein Shirt für mich (Fanö/Farbenmix).
2 x 1 m-Reißverschlüsse (weiß) für Schlafsäcke
Nähmaschinennadeln (Jersey) - eine ist gleich bei meiner Tochter geblieben.
2 x Karabinerhaken (Karo/Taschenspieler/Farbenmix)
Roter Reißverschluss (Karo/Taschenspieler)
2 x Schrägband auf Vorrat
2 x Nähgarn auf Vorrat
5 Knöpfe (Ersatz für nicht reinigungsgeeignete Jackenknöpfe)

Ich hoffe der Stoffmarkt findet in Zukunft immer im Europahafen statt.

Samstag, 13. April 2013

Hoops-Shirt

Ein Probeshirt aus einem 1 €-Stoffschnäppchen und mit angebastelter Knopfleiste auf der Schulter. 



Ottobre 3/2012, Schnitt 14 Hoops T-Shirt in Gr. 92.
Änderung: Knopfleiste 

Die Ärmel sind nicht symmetrisch eingesetzt, aber Jersey auftrennen? 
Ne, dann lieber das asymmetrischem Muster angucken und ärgern.
Da ich/wir mit KAM Snaps auf Kriegsfuß stehen habe ich Prym-Jersey-Druckknöpfe genommen. Zum ersten Mal mit der Vario-Zange eingedrückt. 
Mir kommt der Halsausschnitt etwas weit vor. Unter das Shirt kommt ja noch ein Body und wenn der dann rausblitzt ist es eben so!



Mir gefällt der Schnitt, muss noch den Anprobier-TÜV bestehen. 
Morgen wollen meine Tochter und ich zum Holländischen Stoffmarkt nach Bremen um Stoff und Nähzutaten zu "bunkern". Vielleicht findet sich der eine oder andere Jersey für weiter Hoops.

Nachtrag: Der Halsausschnitt ist zu weit. Ich habe mir einige Hoops-Shirts angeguckt und es ist nicht nur bei dem von mir genähtem Shirt so. 
Ansonsten paßt das Shirt sehr gut. 
Beim nächsten Shirt werde ich den Halsausschnitt kleiner machen und die Druckknöpfe mehr zur Mitte (Hals) hin platzieren.

Die erste Schwalbe ist da

Heute morgen hat mein Mann in der "Futterküche" (für die Schweine) die erste Schwalbe angetroffen. 
Sie, bzw. er, hat wohl schon gestern das Nest inspiziert und ist dabei eingesperrt worden. Heute morgen saß er an seiner angestammten Stelle und hat meinen Mann bei seiner Arbeit beobachtet. 

Den Vogel stört weder ein immer wieder anspringender Kompressor, das doch sehr laute Futteranmischen, die noch lautere Hammermühle, noch immer wieder durch den Raum laufende Familienmitglieder.

Eigentlich müßte der Vogel schon schwerhörig sein.

Ab jetzt bleibt die Tür zur Futterküche auch nachts offen.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer aber Hoffnung darauf!

Mittwoch, 3. April 2013

Testshirt

Meine Unterziehshirt haben das Ende ihres Shirtdaseins erreicht und ich probiere herum welchen Schnitt ich nehme.
Für mich muss ein Unterziehshirt eine eierlegende Wollmilchsau sein:
- nicht zu eng 
- nicht zu weit 
- eng am Hals aber nicht so eng, dass es oben rausguckt
- Ärmel eng anliegend, aber nicht zu eng 
- lang genug um in die Jeans gestopft zu werden 
- nicht auftragend 
- warm, aber nicht schwitzig/müffelnd. 

Leider gibt es nicht viele Kaufshirt die meine Wünsche erfüllen.

Ich habe einen Ottobre-Schnitt für eine Kapuzenjacke als Grundlage fürs erste Probeshirt genommen.



Schnitt Nr. 19, Ottobre 5/2007, in Gr. 40

Änderungen: kurze Ärmel, 10 cm an Länge zugegeben, ohne Bündchen (außer Halsausschnitt)

Stoff: Streifenjersey aus einem Sommerjersey-Paket von Buttinette.




Da ich keine passende Bündchenware hatte sieht der Halsausschnitt etwas, nunja, kruckelig aus. 

Dieser dünne Jersey rollt sich total ein und läßt sich als Halsbündchen, zumindest von mir, nicht bändigen. 

Bis auf den mißlungenen Halsausschnitt bin ich zufrieden.
Beim nächsten Shirt zäume ich das Pferd von hinten auf und suche den Jersey nach vorhandener Bündchenware aus.