Mittwoch, 3. April 2013

Testshirt

Meine Unterziehshirt haben das Ende ihres Shirtdaseins erreicht und ich probiere herum welchen Schnitt ich nehme.
Für mich muss ein Unterziehshirt eine eierlegende Wollmilchsau sein:
- nicht zu eng 
- nicht zu weit 
- eng am Hals aber nicht so eng, dass es oben rausguckt
- Ärmel eng anliegend, aber nicht zu eng 
- lang genug um in die Jeans gestopft zu werden 
- nicht auftragend 
- warm, aber nicht schwitzig/müffelnd. 

Leider gibt es nicht viele Kaufshirt die meine Wünsche erfüllen.

Ich habe einen Ottobre-Schnitt für eine Kapuzenjacke als Grundlage fürs erste Probeshirt genommen.



Schnitt Nr. 19, Ottobre 5/2007, in Gr. 40

Änderungen: kurze Ärmel, 10 cm an Länge zugegeben, ohne Bündchen (außer Halsausschnitt)

Stoff: Streifenjersey aus einem Sommerjersey-Paket von Buttinette.




Da ich keine passende Bündchenware hatte sieht der Halsausschnitt etwas, nunja, kruckelig aus. 

Dieser dünne Jersey rollt sich total ein und läßt sich als Halsbündchen, zumindest von mir, nicht bändigen. 

Bis auf den mißlungenen Halsausschnitt bin ich zufrieden.
Beim nächsten Shirt zäume ich das Pferd von hinten auf und suche den Jersey nach vorhandener Bündchenware aus.

Kommentare:

  1. Erstmal hast Du wieder gezaubert und es schaut gut aus.
    Zum Anderen kann ich zu Jersey eh nichts sagen, da ich mich bisher erfolgreich um den Stoff gedrückt habe ;)

    Desweiteren würde mich interessieren, ob der Halsausschnitt sich auch angezogen rollt.
    Ich bin schon auf das Nächste gespannt.

    Mach weiter, Inge.

    Beste Grüße,
    der Micha

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Inge,

    ich finde das Shirt sieht total gelungen aus!
    Ich habe auch schon Shirts genäht und mir meinen eigenen Schnitt, nach einem gutsitzendem Shirt gemacht...!
    Bin gespannt aud das Nächste;_)

    ༺❤༻
    Herzl.Gruß Klaudia

    AntwortenLöschen