Mittwoch, 18. September 2013

Überzüge und Bezug

Unser Chor hat sich eigene Congas gegönnt und sie "wohnen" bei uns (weil wir den Platz dafür übrig haben). Damit sie beim Transport keine Schrammen bekommen und hier nicht einstauben habe ich Überzüge aus alter Bettwäsche genäht.


Oben einen runden Deckel mit einer Lage Vlies drin. Rundherum zwei Lagen Fleecedecke (KIK) als Polsterung.
Mein Sohn mußte mir bei der Berechnung des Kreisumfanges helfen. Mir war die Formel so was von entfallen.......


Mein jüngste Enkelin muss zum Schlafen zwei Kissen im Bett haben und das Bett bei Oma und Opa hatte nur ein Kissen.
Ein Kissen 35x35 cm vom Schweden und genug Stoffreste habe ich im Schrank gefunden. Ein Panel mit einem Rand aus meinem geliebten Strohstoff (Buttinette) für die eine Seite.


 Schweinestoff für die andere Seite.



Als Untergrund habe ich unsere gesammelten Äpfel gewählt. Die Äpfel, die jetzt vom Baum fallen, haben fast keine Mitbewohner mehr und können verarbeitet werden. Wir wollen in den nächsten Tagen zum Mosten fahren, bzw. schieben. Die Mosterei ist in der Nachbarschaft und wir nehmen zum Transport Schiebkarre und Handwagen.


 Miss Marple wollte auch mit aufs Foto.



1 Kommentar:

  1. Moin Inge (und Familie),

    schön das ich mal wieder relativ zeitnah einen Eintrag von Dir lesen kann. Bei mir ist soviel positives los, das ich Dich zwar nicht aus den Augen verliere, aber meist erst ganz spät einen Eintrag lese und dann lasse ich das kommentieren.
    Diesesmal möchte Dir mal wieder für Deine Beiträge danken, die ich gerne mitverfolge und mich an Deinen Arbeiten erfreue.

    Die Hüllen für die Congas sind schonmal sehr praktisch. Der Staub bleibt aussen vor, die Felle werden nicht von jedem der vorbei geht geschunden ... und im Falle eines plötzlichen Schauers, stehen sie schnell und sicher im trockenen. Vorausgesetzt ihr geht überhaupt mit den Teilen nach draussen.

    Allerdings gefällt mir Dein Kissen, um einiges besser.
    So ein tolles Motiv. Genial.

    Und eure Miss Marple ist auch ne knuffige.

    Ganz liebe Grüße,
    der Micha

    AntwortenLöschen