Samstag, 19. Oktober 2013

Umnutzung einer Fleecedecke

Eine Fleecedecke von KIK mit Leopardenmuster sollte eigentlich ein Sitzsack werden. 
Aber dann habe ich mein Hirn zugeschaltet und an die statische Aufladung der Sitzsacknutzer gedacht.

Also ist aus der Decke eine Tunika geworden.


Vorderseite.


Rückseite

Etwas unkonzetriert durch gleichzeitiges Mithören der Fußballkonferenz im Radio und Schadenfreude beim ersten Gegentor der Bayern, habe ich das zum Ring geschlossende Halsbündchen falsch herum angesteckt und auch angenäht.......
Trennen von Fleece und Bündchenware - dazu hatte ich keine Lust!
Also verdeckt ein Label die außenliegende Naht.


Mittig sitzt das Label nicht aber was soll's, hauptsache man sieht das Malheur nicht.


Schnitt: Amelie von Farbenmix in Gr. 86/92
Stoffe: Fleecedecke von KIK und Bündchenware von Buttinette




Montag, 14. Oktober 2013

Sitzsack "Sitzgut"

Genau zu rechten Zeit kam das Ebook Sitzgut von Rosarosa.

Ich habe den Sitzsack für meine Enkelkinder aus einem robusten Jeansstoff (vor Jahren bei Buttinette gekauft) genäht.




Die Füllung (Styroporkugeln) sind in einem Innensack aus einem alten Bettbezug verpackt.


Hier liegt der Innensack im Kinder(Gäste)bett und wartet auf die Weiterverarbeitung. Gefüllt ist er mit 100 Liter Styroporflocken. Beim Befüllen hat mir mein Mann geholfen und wir haben gaaaaanz vorsichtig gearbeitet damit keine Styroporflocken entkommen. Schwierig war, den umfangreichen Innensack, durch den Reißverschluss, in die Außenhülle zu stopfen.

Mangels genügend Stoff habe ich den Boden aus einem Ikea-Dekostoff genäht. Mit einem verdecktem Reißverschluss, damit der Fußboden nicht leidet.



Da man den Boden nicht sieht, bzw. nicht sehen sollte, habe ich nicht auf das Muster geachtet sondern zugeschnitten was der Stoffrest hergab.


Mein ältester Enkel hat den Sack schon ausprobiert und für gut befunden. Die beiden Mädchen werden ihn in den nächsten Tagen ausprobieren.

Ob das ohne Streiterei vonstatten geht?


Dienstag, 8. Oktober 2013

Fleece ist wieder angesagt

Der erste Fleecepullover ist fertig und draußen ist es angenehm unkühl. Was soll's, neue Klamotten werden bei jedem Wetter angezogen.


Ein Kapuzenpulli in Gr. 110/116.


Hinten drauf ein Eisebär als Hingucker
 

Bewegungsfreiheit = gut.
Oma und Enkelin sind zufrieden.

Schnitt: Yorik von Farbenmix
Stoffe: Roter Fleece und blaue Bündchenware von Buttinette. Rest blauer Jersey für die Kapuze (innen). Eisbärenfleece war ein Schnäppchen bei ebay.



Beim Fotografieren wurden wir vom Dach aus beobachtet. 




Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kole Arms

Meine jüngere Schwester hat zu kurzärmligen Pullovern (Anfang der 60er Jahre gab es, zumindest bei uns, noch keine Shirts)  "kole Arms" gesagt und genau das bekommt man jetzt draußen. Für  alle, die kein Plattdeutsch verstehen: kole Arms = kalte Arme.

Ich habe also die Herbstnäherei angefangen und erst mal für das jüngste Enkelkind ein langärmliges Shirt aus einem dickeren Jersey genäht.


Schnitt: Imke von Farbenmix
Stoffe: Jersey, Halsbündchen (recycelt aus einem alten Sweatshirt), Wikingerwebband.

Ich habe das Shirt nach Fertigstellung noch nicht gebügelt, deshalb die Wellen an Saum und Ärmel. Die Lütte war gestern mit Mama da und ich konnte für Länge und Ärmellänge gleich Maß nehmen. Mama hat das Shirt so eingepackt.


Für den örtlichen Fußballverein habe ich zwei Schiedsrichtertaschen (für Quittung, Geld, Umschläge, Briefmarken etc.) genäht.


Außen Jeans aus meinem Jeanshosenfundus, innen Dekostoff von Ikea, Endlosreißverschluss, Applikationen vom letzten (Holländischen) Stoffmarktbesuch.



Gerade fertig geworden:


Tunika aus  Fleece in Gr. 86/92 nach dem Schnitt Amelie von Farbenmix. An Hals- und Armausschnitten mit Jersey eingefasst.