Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kole Arms

Meine jüngere Schwester hat zu kurzärmligen Pullovern (Anfang der 60er Jahre gab es, zumindest bei uns, noch keine Shirts)  "kole Arms" gesagt und genau das bekommt man jetzt draußen. Für  alle, die kein Plattdeutsch verstehen: kole Arms = kalte Arme.

Ich habe also die Herbstnäherei angefangen und erst mal für das jüngste Enkelkind ein langärmliges Shirt aus einem dickeren Jersey genäht.


Schnitt: Imke von Farbenmix
Stoffe: Jersey, Halsbündchen (recycelt aus einem alten Sweatshirt), Wikingerwebband.

Ich habe das Shirt nach Fertigstellung noch nicht gebügelt, deshalb die Wellen an Saum und Ärmel. Die Lütte war gestern mit Mama da und ich konnte für Länge und Ärmellänge gleich Maß nehmen. Mama hat das Shirt so eingepackt.


Für den örtlichen Fußballverein habe ich zwei Schiedsrichtertaschen (für Quittung, Geld, Umschläge, Briefmarken etc.) genäht.


Außen Jeans aus meinem Jeanshosenfundus, innen Dekostoff von Ikea, Endlosreißverschluss, Applikationen vom letzten (Holländischen) Stoffmarktbesuch.



Gerade fertig geworden:


Tunika aus  Fleece in Gr. 86/92 nach dem Schnitt Amelie von Farbenmix. An Hals- und Armausschnitten mit Jersey eingefasst.

1 Kommentar:

  1. da hast du ja mal wieder schöööne sachen gezaubert - der schafstoff ist nüüüdlich - ist da auch ein schwarzes bei? ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen