Samstag, 16. August 2014

Buchrezension - Der eiserne Sommer

Der eiserne Sommer
von
Angelika Felenda


SUHRKAMP NOVA
ISBN: 978-3-518-46542-4
435 Seiten
Erscheinungsdatum: 18.08.2014

Ein Krimi der mich gefesselt hat. Für mich das beste Buch seit langem.

Kommissär Reitmeyer, ermittelt in einem Mordfall in München im Jahre 1914. Der Ausbruch des ersten Weltkrieges steht unmittelbar bevor und Mitglieder des Militärs sind in den Mordfall (es bleibt nicht bei einem Mord) verwickelt.

Nicht nur die Handlung spielt 1914, nein auch viele Ausdrücke versetzen den Leser zurück in die Vergangenheit. Zu Anfang hat mich das etwas befremdet aber je weiter ich gelesen habe um so mehr fühlte ich mich um 100 Jahre zurückversetzt.
Es gibt nicht nur den einen Erzählstrang, aber erst im Laufe des Buches kann man als Leser die Fäden zusammenfügen um gleich wieder vor dem nächsten Knäuel zu stehen.
„Kommisär“ Reitmeyer, die Hauptfigur ist mir sehr sympathisch und der Mann muss so einige private und berufliche Probleme lösen. Die gesellschaftlichen Machenschaften zwischen Militär, Adel und dem „normalen Volk“ haben mich voll in den Bann gezogen.

Ich habe durch das Buch einen anderen Blick auf die Zeit vor 100 Jahren bekommen. Es ist für mich nicht „nur“ ein Krimi sondern auch ein Geschichtsbuch. Nicht die Geschichte, die ich aus der Schule kenne sondern die alltäglichen Sorgen und Nöte der Menschen, die Machenschaften der Militärs und die zeitweise Ohnmacht der untergebenen Kriminalbeamten.

Meine Befürchtung, dass ein bayrischer Krimi zu viel unverständlichen Dialekt für eine norddeutsche Leserin mit sich bringt hat sich nicht bewahrheitet.

Es freut mich, dass Angelika Felenda eine Serie um Kommisär Reitmeyer plant.
Ich hoffe ich muss nicht zu lange auf den zweiten Band der Serie warten.

Das Buchcover zeigt ein zeitgenössisches Foto – sehr passend. In schwarz/weiß gehalten, nur der Titel und eine Person im Hintergrund des Fotos sind farblich blau hervorgehoben.

Der Titel „Der eiserne Sommer“ ist gut gewählt da auch das Militär eine Rolle im Buch spielt.







Kommentare:

  1. Liebe Inge,
    danke für deine ausführliche Buchbesprechung. Ein titel,
    der auf meine Liste kommt.
    Ein angenehmes Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich auch gut an - warum gibt es nur soooo viele tolle bücher? ;0)
    lg von der numi
    ps - du musst mal eine email-adresse bei dir hinterlegen, damit man dir auch
    mal so schreiben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Numi,
      hatte ich vergessen. Habe es (zweifach) nachgeholt.
      Inge

      Löschen
  3. Liebe Inge,
    da fällt mir sofort jemand ein, der sich über dieses Buch bestimmt freut. Danke für die ausführliche Rezension!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen