Sonntag, 2. November 2014

Aus alt mach anders

Jetzt habe ich mich lange genug über ein "geerbtes" Sweatshirt geärgert. Es hatte ein Saumbündchen und jedes Mal wenn ich die Arme gehoben habe blieb dies Bündchen überm Bauchnabel hängen. Ein ewiges Gezuppel.

Mein Sohn hat ein Sweatshirt wegen Überbreite und Unterlänge aussortiert.

Aus diesen beiden "ungeliebten" Teilen habe ich mir ein neues Sweatshirt genäht.



Die Bündchen für die Ärmel habe ich von meinem alten Sweatshirt original übernommen.
Für das Halsbündchen ist ein Stück vom Saumbündchen wiederverwertet worden.

Die Asymmethrie zwischen rechts und links, vorn und hinten, ist beabsichtigt.

Die Katze (Fleecerest) verdeckt einen Versuch, mit Stofffarbe von einem Kaffeeröster das Vorderteil zu verzieren. Diese Farbe, satt aufgetragen, klebt nach dem Trocknen. Bevor ich mich darüber ärgere habe ich den Schandfleck mit einer grinsenden Katze verdeckt.

Schnitt: Ottobre 5/2007 (Kapuzenjacke) mit Änderungen.



Kommentare:

  1. Das Shirt ist dir gut gelungen. Bei den Temperaturen kann man es gut gebrauchen und so eines mit 'Schandfleck' hat nicht Jeder. ;-)
    Und die Stofffarbe vom Kaffeeröster habe ich auch noch hier liegen. Dein Bericht lässt mich zögern sie zu verwenden. Aber ich wollte sie eigentlich aufsprühen. Solche Sprühköpfe waren ja dabei. Vielleicht ist sie ja dann dünner und trocknet besser?

    LG und einen schönen Restsonntag
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke, ich habe die Stofffarbe mit Schablonen gekauft (schon etwas länger her). Wahrscheinlich hast Du eine andere Farbe.
      Ich werde jedenfalls mit dieser Farbe nicht mehr auf Stoff arbeiten - wird sie eben bei meiner Malrunde "verpinselt". Ich habe andere Stofffarbe von Marabu, die sich sehr gut verabeiten läßt und (zumindest auf Jersey) nicht auswäscht.
      Inge

      Löschen
  2. das ist ein tolles shirt geworden - sieht richtig klasse aus !!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen