Dienstag, 27. Januar 2015

Abfallkörbchen für mein Nähzimmer

Ich neige dazu abgeschnittene Fadenenden und ähnlichen Nähabfall einfach neben der Nähmaschine abzulegen. Beim nächsten Arbeitsschritt landen die Abfälle garantiert auf dem Boden weil ich sie entweder mit dem Ellenbogen runterwische oder mit der "Näharbeit". Ich habe einen Abfalleimer neben/unter meinem Nähtisch aber der steht fast nie in Reichweite. Auch weil ich mit einem Stuhl zwischen Nähmaschine und Overlockmaschine hin und her wechsle.

An Nähtisch oder Nähmaschine befestigte Abfallbhältnisse sind nicht so meins - die stören mich einfach.

Also habe ich aus meinen geschenkten Wachstuchresten ein kleines Körbchen für den Nähtisch genäht.


Innen (knallgelbes) Wachstuch. Das glatte Wachstuch lässt  die Fäden, Stoffrestchen etc. besser wieder rausrutschen.


Außen ein gemusterter Wachstuchrest.

Ich habe die zusammengenähten Außen- und Innenteil ineinandergesteckt, oben umgeschlagen und dann am oberem Rand zusammengenäht. Finde ich bei zwei Lagen Wachstuch schöner. Beim Wenden enstehen immer so viele Knitterfalten und man muss die Wendeöffnung eh nachträglich zunähen. So sind Außen- und Innenseite schön glatt.
Das Körbchen hat eine "Grundfläche" von 15 x 15 cm (einschl.Nahtzugabe). Die Seiten sind 10 cm hoch (einschl. Nahtzugabe).

Verlinkt bei creadienstag

Material:
Wachstuchreste
Nähgarn

 

Dienstag, 20. Januar 2015

Flora, die blauflossige Gelbpanzerschildkröte

Flora ist bei uns eingezogen weil wir keine Fußbodenheizung haben.

Flora ist eine blauflossige Gelbpanzerschildkröte, die im Nebenberuf Bodenkissen ist.


Der Stoff für die Schildkröte war mal ein Kinderbetthimmel, den ich geschenkt bekommen habe.
Die Unterseite ist ein dunkelblau gefärbtes altes Leinenbetttuch.


Für die Füllung von Flossen/Füßen und Kopf habe ich Volumenvliesreste in kleine Stückchen gezupft.

Hier liegt Flora mit noch nicht gefülltem Bauch auf meiner Nähmaschine.
Für die Bauchfüllung habe ich ein Kopfkissen 80x80 cm genommen.

Meine jüngste Enkelin hat Flora heute ausgiebig genutzt. Es läßt sich wunderbar darauf liegen und sitzen.

Schnitt: 
Änderungen: 
Die Anordnung der Applikationen für das Gesicht etwas geändert und der Mund ist ein Rest dünne rote Kordel, die ich mit Zickzackstich aufgenäht habe.

Flora ist damit komplett aus Resten und geschenktem Stoff genäht und sorgt für etwas mehr Platz im Stoffschrank.

Verlinkt bei creadienstag
kiddikram
Upcycling-Dienstag


Wiederverwertetes Material:
Oberseite Baumwollstoff = Betthimmel von einem Kinderbett 
Unterseite: gefärbtes Leinenbetttuch
Füllung Flossen und Kopf: Volumenvliesreste

Material:
Applikationen: Reste von Baumwollstoffen und rote Kordel
Füllung Bauch: Kopfkissen 80x80 cm
Reißverschluss: 60 cm Endlosreißverschluss 
Nähgarn



Donnerstag, 15. Januar 2015

Mit umfunktioniertem Häkeldeckchen zu RUMS

Meine Schränke bergen viele ungenutze Schätze - unter anderem Häkeldeckchen, von ganz klein bis ganz groß.

Eines davon hängt jetzt an der Wand.


Mit Acrylbinder habe ich das Häkeldeckchen auf einen grün grundierten Keilrahmen "aufgeleimt".

Maße: 40 x 40 cm.

Vielleicht pinsle ich das Bild noch einmal mit dem Acrylbinder über (sichtbare Ränder).

Dank der "14-Uhr-Maler", die sich im Frühjahr einmal wöchentlich bei mir treffen, komme ich auf solche Ideen. Die nächste schwirrt mir schon im Kopf herum........

Ab damit zu RUMS #3/15, weil es ein Bild von mir für mich ist.

Wiederverwertetes Material:
Häkeldeckchen


Material:
Keilrahmen
Acrylfarbe, Acrylbinder
Häkeldeckchen
 



Montag, 12. Januar 2015

Fundstück, aber was ist das?

Ich war auf der Suche nach einem Häkeldeckchen und habe dabei ganz unten in der Schublade des Aussteuerschrankes einen Beutel mit Stickerei gefunden. Das aufgestickte Wort war nicht nur für mich (auf den ersten Blick) "unlesbar", bzw. ergab keinen Sinn.


Erst als ich das ganze kopfüber "gelesen" habe ist der Groschen bei mir gefallen. Es ist kein M sondern ein W.

Ein Wäschesack!
 

Jetzt haben wir, dank unserer fleißigen Vorfahren/Ahnen, einen schönen Wäschesack für Reisen und Urlaub.


Donnerstag, 8. Januar 2015

Mit "Stoffschätzchen" zu RUMS

Für 2015 habe ich mir (wieder mal) vorgenommen meine UFOs abzuarbeiten.

Heute ist das erste UnFertigeObjekt fertig geworden - mein Stoffschätzchen.

Farbenmix hatte 2014 wieder eine Adventskalendertasche und ich habe bis zum 14. Dezember gut mitgehalten. Dann kam immer wieder etwas dazwischen und es waren keine passenden Schiebeschnallen da. Also wurde die halbfertige Tasche zum UFO und hat so den Jahreswechsel mit einigen anderen UFOs verbracht.

Hier ist mein fertiges Stoffschätzchen:


Außen ein Dekostoff vom Schweden (Bretter) und schwarzer Jeansstoff.


Innen und die "Gucklöcher" aus einem Patchworkstoff. JETZT weiß ich auch, dass die Schriftzeichen nicht quer sondern längs hätten laufen müssen - was soll's, ist künstlerische Freiheit.


Das schon jetzt von mir heißgeliebte Außenfach für Autoschlüssel, Einkaufszettel oder was frau sonst schnell zur Hand haben muss.

Anstatt Volumenvlies habe ich eine Fleecedecke vom Diskounter genommen und (darum) 2 Nadeln beim Nähen abgebrochen. War denn doch zu dick für meine Nähmaschine. Ich habe deshalb oben herum auch nur einmal abgesteppt.

Mir fehlt noch der passenden Reißverschlussanhänger - irgendwo werde ich ihn finden.

Heute durfte mein Stoffschätzchen zum ersten mal mit "an die frische Luft".

Ab damit zu Rums #2/15.

Material:
Außen Dekostoff von Ikea (Bretter)
Schwarzer Jeansstoff für den unteren Teil
Roter Baumwollstoff gemustert für die Außenstaschen, Gucklöcher und Innenfutter
Webband
Endlosreißverschluss
Leiter- und Schiebeschnalle für Tragegurt
Fleecedecke anstatt Vlies für die Stabilität der Tasche
Nähgarn