Mittwoch, 15. April 2015

Rezension: Mittenrein ins Leben (Maria Linke)

Mittenrein ins Leben 
von 
Maria Linke
 
 
Taschenbuch, 336 Seiten 
ISBN-13 9783548284903
 
 
Klappentext:
Zwei Frauen, zwei Schicksale, eine gute Idee
Wenn man den Exmann zum Boss bekommt, ist man ganz schnell den Job los. Das muss Hildegard, Ende 40, am eigenen Leib erfahren. Die Sekretärin zieht kurzentschlossen aus der beschaulichen Eifel nach Köln und macht sich dort als Putzfrau selbständig. Dabei lernt sie nicht nur einige schräge, seltsame und nette Leute kennen, sondern auch Antonia. Die schwerkranke 39-Jährige ist an ihre Wohnung gefesselt, hat aber einen großen Wunsch: Sie will wieder mitten rein ins Leben. Hildegard, schon immer eine leidenschaftliche Köchin, hat eine Idee: Sie und Antonia gründen einen Supperclub – und holen so das Leben in Antonias Esszimmer …

Mein Leseeindruck:
Hildegard, für ihre Freunde Hilde, zieht es nach ihrer Kündigung durch ihren Exmann nach Köln. Sie macht sich als Putzfrau selbstständig. Aber schnell merkt sie, dass es nicht die richtige Entscheidung fürs ganze Leben ist. Einige ihrer Kunden wachsen ihr ans Herz und sie kümmert sich auch um deren Probleme. Bei einer ihrer Putzstellen findet sie eine Geldbörse und bringt sie kurzentschlossen der Besitzerin zurück. So lernt sie Antonia kennen, die durch ihre MS-Erkrankung weitestgehend ans Haus gefesselt ist. Sie kommen auf die Idee gemeinsam zu kochen und einen privaten Supperclub zu gründen. So kommt Leben in Antonias Haus. Nach einem Fahrraddiebstahl lernt Hilde den Polizisten Günther kennen, der in dieser Geschichte auch eine Rolle spielt.

Der Anfang des Buches hat mich noch nicht begeistert aber nach Hildes Umzug aus der Eifel nach Köln konnte ich das Buch (fast) nicht mehr aus der Hand legen. Leider wanderte das Lesezeichen viel zu schnell nach hinten. Ich hätte Hilde und ihre Freunde gerne noch weiter begleitet.
Die Handlung und auch die Personen sind glaubwürdig - eben wie im wahren Leben.

Ein rundum gelungenes Buch. Ich würde mich freuen wenn es eine Fortsetzung gäbe.
Ich habe das Buch bei vorablesen.de gewonnen

Kommentare:

  1. Das klingt sehr lesenwert , wenn es mal wieder ruhiger wird..
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Inge,
    hört sich gut an. Ist bestimmt etwas für laue
    Sommerabende auf der Veranda. Steht auf
    meiner Liste.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich toll an - danke für deine rezension!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen