Dienstag, 29. September 2015

Erinnerungs-Krimskramstäschchen zum Geburtstag

Meine Krimskramstasche vom Regenbogen-Januar hat bei meiner Schwägerin Erinnerungen geweckt.
Sie hat das Deckchen bestickt und was lag da näher als ihr auch eine "Patience" zu nähen. Sie hat in ihrer Jugend 2 Deckchen bestickt und beide hatten Flecken, die nicht mehr rausgingen.





Für die andere Seite habe ich eine weitere (fleckige) bestickte Decke genommen und weil ich beim Zuschneiden oben und unten verwechselt habe (blöd!) ist noch ein Aufbügelschmetterling als Lückenbüßer dazu gekommen.


Der Katzen-Tüv hat die beiden Erinnerungs-Täschchen abgenommen und für gut befunden.

Material:
Stickdecken
alter Bettbezug fürs Innenfutter
Volumenvlies H640
Reißverschluss
Nähgarn

Materiallkosten:
0 Euro, da alles aus meinem Fundus.

Schnitt/Anleitung:
Patience (breiter zugeschnitten) von der Taschenspieler-CD 1 von Farbenmix

Freitag, 25. September 2015

Ein Kirschkernvogel

Was passiert wenn die Mama ein Kirschkernkissen für den Nacken bekommt?

Das dazugehörige Kind könnte spontan Bauchschmerzen bekommen und braucht dann ein eigenes Kirschkernkissen "mit echten Körnern!" (O-Ton Enkelin).

So konnte ich auch endlich mal wieder etwas aus meinem Fundus an ausgedruckten Anleitungen nähen.


Ein Kirschkernvogel (mit echten Körnern drin).
Genäht nach dieser Sulky Anleitung.

Änderungen:
Ein Innenkissen zum Rausnehmen und den "Bezug" mit Hotelverschluss.
Kopffedern aus dem Papierkorb gesammelt (Fadenreste einer Häkelmütze)
Selbstgedrehte Kordel für die Füsse.
Nur mit 200 g (anstatt 300 g) Kirschkernen gefüllt.

Material:
Baumwollstoffreste
Vliesofix
Garnreste
Kirschkerne
Nähgarn

Materialkosten:
0 Euro, da alles aus meinem Fundus. 


Jetzt habe ich keine Ausrede mehr.........

Taschen auf oder in Kleidung zu nähen war für mich eine (meistens) schwierige Aufgabe.
Ab heute ist Schluß damit denn mein Gewinn-Buch ist da.


Die liebe Numi hat es auf ihrem Bücherblog verlost und ich war die glückliche Gewinnerin!


Herr Post von der Post (ja unser "Briefträger" heißt wirklich Post) hat noch zwei Bücher gebracht.
Den Auentod habe ich gleich angefangen zu lesen, deshalb steckt Herr Schmidt im Buch.

Drei mal Grund zum Freuen, deshalb ein Link zum Freutag.

Donnerstag, 24. September 2015

7 kg "Zuwachs"

Ich nähe gerne und viel aus "alten" Stoffen und bekomme auch hier und da mal welchen geschenkt.

Jetzt war es mal wieder so weit - eine Bekannte hat mir einen Müllsack mit Vorhängen und Stoffresten geschenkt.

7 kg bringt der Stapel auf die (Badezimmer)Waage!


Ich wasche Stoffe vorm Einlagern und wenn der Dachboden- bzw. Schrankmuff nicht rausgeht dürfen sie einige Tage bei Wind und Regen auf der Wäscheleine hängen. Damit habe ich noch jeden Muff besiegt. Auch in diesem Fall waren einige Stoff nach der ersten Wäsche noch muffig und haben tagelang lustig auf der Wäscheleine geflattert.

Genug Vorrat für Stoffbeutel und andere Näharbeiten.
Es sind auch einige Mischstoffe (Baumwolle mit Poly...) mit dabei. Diese Stoff werde ich zu einem "Tischzelt" verarbeiten damit die Enkelkinder eine Höhle zum Spielen haben.

Auf jeden Fall bekommt meine Bekannte einen Schwung Stoffbeutel aus "ihren" Stoffen von mir geschenkt.

Freitag, 18. September 2015

Meine erste "Susi"

Das Täschchen Susi von Pattydoo stand schon etwas länger auf meiner Nähliste. Diese Nähliste wird statt kürzer immer länger......

Heute habe ich meine erste Susi genäht und deshalb darf sie gleich zum Freutag.









Ich werde das Täschchen meiner Schwägerin zum Geburtstag schenken. Von ihr habe ich den schönen geblümten Stoff geschenkt bekommen - siehe hier.

Den Innenstoff war mal eine Küchengardine. Mein Mann meint sich zu erinnern, dass seine Schwester den Stoff gekauft hat um für etwas Farbe in der damaligen Küche zu sorgen. So bekommt meine Schwägerin nicht nur eine Susi sondern auch Erinnerungen geschenkt.

Der orange Stoff, das dünne Volumenvlies und der Reißverschluss sind noch nicht so alt.

Beim Einnähen des Reißverschlusses habe ich eine einfache Variante gewählt. Nicht so schön wie bei pattydoo aber nach mehrmaligem Disaster für mich der bessere (einfachere) Weg.

Material:
Baumwollstoffe (außen)
Gardinenstoff (innen)
Dünnes Volumenvlies
Reißverschluss mit einem Stückchen Jersey dran
Nähgarn

Materialkosten:
0 Euro, da alles aus meinem Fundus. 


Sonntag, 13. September 2015

Kirschkernkissen gegen verspannten Nacken

Der Wunsch nach einem Kirschkernkissen wurde an mich herangetragen.

Gerne doch - wenn jeder Wunsch so schnell zu erfüllen wäre.

Kirschkerne habe ich im Fundus und Stoffreste auch.


Bezug aus Baumwollstoff mit Hotelverschluss auf der Rückseite.
Größe: 38x16 cm.



Material:
Baumwollstoff
Bettbezug (Rest)
Kirschkerne
Nähgarn

Materialkosten:
0 Euro, da alles aus dem Fundus. 

Montag, 7. September 2015

Krimskramstäschchen aus Schnipseln

Valomeas schöne Schnipseltäschchen haben mich dazu gebracht meine "saure Gurken"-Dose mit meinen kleineren Schnipseln aus dem Schrank zu holen.


Ein paar Schnipsel zusammengenäht, ein Stück Bettbezug dran - fertig ist ein Krimskramstäschchen für die Handtasche.


Auf der einen Seite guckt ein Kätzchen heraus.....

.......... auf der anderen Seite Streifen.

Innen auch die weiß/roten Bettwäsche.
Ein Rest Fleecedecke für die "Stabilität" zwischen Aussen- und Innenteil.
Größe des Täschchens 11 x 15,5 cm.

Freitag, 4. September 2015

Aus einem Frusttag wird ein Freutag

Bei "mach dir deinen Regenbogen" ist im September rot angesagt. 
Das Reiseetui (Ebook) von machwerk habe ich mir vorgenommen. Mein "Werk" sollte ein Probeteil für ein Geburtstagsgeschenk sein. 

Vielleicht merkt man schon, dass ich nicht zufrieden bin. 
Es liegt absolut nicht an dem guten Ebook sondern an meinen unwilligen Rheumafingern.......

Merke: 
Nie wieder, in Worten 

N I E   W I E D E R, 

einen Reißverschluss, der "um die Ecke" genäht werden muss!!


Mein Himbeer-Etui von außen.


Innen mit vielen durchdachten Einsteckfächern.


Hier habe ich es mit einigen Teilen "bestückt".


Eine von vier "vermaledeiten" Ecken (innen).


Außen sieht es auch nicht besser aus......

Es liegt auch mit daran, dass ich den Reißverschluss sehr knapp an den Zähnen entlang eingenäht habe. Aber die Ecken......

Zum ersten Mal habe ich Decovil verarbeitet - hat mir sehr gut gefallen. Lässt sich super aufbügeln.

Noch mal, es lag an mir und meinen unwilligen Fingern und nicht am sehr gut beschriebenen Ebook.

Gestern bin ich wirklich grummelig ins Bett gegangen und heute morgen drehe ich meine Blogrunde und entdecke das:


So wird aus einem Frusttag ein Freutag!




Material:
Baumwollstoffe
Endlosreißverschluss
Decovil light
Volumenvlies H640
Nähgarn  

Materialkosten:
Ebook = € 5,20
50 cm Decovil light natur = € 5,45 (nicht alle verbraucht, Rest kommt in meinen Fundus)
Restliches Material aus meinem Fundus = 0 Euro


Dienstag, 1. September 2015

Der alte Mann und das Netz (mein Leseeindruck)



Der alte Mann und das Netz
von
Christian Humberg
Taschenbuch, 320 Seiten, ISBN: 978-3-442-15848-5
 


 
Inhalt:
Horst, der Vater des Autors, hat sich und seine Frau bei einem Volkshochschulkurs angemeldet und sein Sohn ahnt schlimmes. Horst will nämlich ins Netz! Eigentlich löblich, dass sich Horst fachmännische Hilfe holen will.



Mein Leseeindruck:
Ich bin durch ein Interview mit dem Autor Christian Humberg im Nordwestradio auf dieses Buch  aufmerksam geworden.

Horst will es gründlich machen und meldet sich und seine Frau bei einem Kurs in der Volkshochschule an. Seine Frau soll sich das merken was ihm selber entgeht. Sohn Christian begleitet seine Eltern auch weil er das Verhältnis seines Vaters zur Technik kennt.

Ich liege vom Alter her zwischen Horst (fast 70) und Sohn Christian und bin auch im Internet unterwegs. Manchmal fühle ich mich dem Vater näher, da ich dem Fortschritt nicht immer zeitnah folgen kann. Aber viel häufiger leide ich mit Christian weil er dem „alten Herrn“ das erklären muss was er nicht verstanden hat.

Auch die ersten Schritte von Christian am www erinnern mich an längst Vergessenes. ICQ mit seinen „Ohoh“ war mir schon entfallen (der Fortschritt eben).

Wer gerne lesen möchte was alles im Umgang mit Computer und dem Internet schief gehen kann, dem sei dies Buch empfohlen. Auf eine lustige aber nicht respektlose Art und Weise berichtet Christian Humberg von seinem Vater Horst der ins Netz geht.

Hen(n)riette, das Altdeutsche Mehlsackhuhn

Endlich ist sie geschlüpft, meine Hen(n)riette!



Das Freebook für dieses tolle Huhn gibt es hier.

Schon als ich die erste Hen(n)riette im www entdeckte war es um mich geschehen: MUSS ICH UNBEDINGT HABEN!

Die Monate gingen ins Land.........
Bei der Suche nach einem Stoff für meine Gartendecke kam mir ein alter Mehlsack in die Quere. Mehlsack = grau = Augustfarbe bei mach dir deinen Regenbogen = Körper für Hen(n)riette.

Wieder gingen 2 Monate ins Land und jetzt ist sie da! Es gab noch Komplikationen beim Schlupf - keine Wendeöffnung damit das Huhn sich auf rechts drehen (lassen) konnte. Eigentlich ein Anfängerfehler aber mir passiert es immer mal wieder.

Meine Hen(n)riette ist komplett aus alten Stoffen genäht: ein Mehlsack, Bettwäschereste für Flügel, Kamm, Träger und Innenfutter, roter Dekostoff (der ist erst 7 Jahre alt) für den Schnabel und die Augen sind aus einer löcherigen Stickdecke.
Auf Füße habe ich verzichtet weil die Tasche bei mir so schon bis an die Waden reicht.

Etwas Schwierigkeiten gab es beim  Annähen der Flügel (ohne Verstärkung). Neun Lagen Stoff ließen meine Nähmaschine etwas knurren.


Ein extra Hingucker: ein geflicktes Loch - original antik.

Hen(n)riette hat für die Fotos eine Runde über unseren Hof gemacht.


Die Tür zum ehemaligem Schafstall, üppig bewachsen mit "Wildkräutern".


Kurze Rast beim Feuerholzvorrat.


An diesem (großen) Reifen wirkt Hen(n)riette zart und klein.


Altdeutsches Sackhuhn am alten Anhänger (aus den 30er Jahren und immer noch in Gebrauch)



Die Ecke für "wird vielleicht noch mal gebraucht" im Maschinenschuppen.


Hen(n)riette hat ihren Lieblingsplatz gefunden. 
Ein Bett aus Weizenkörnern.



Leider darf Hen(n)riette nicht bleiben. 
Der Weizen ist für die Schweine eingelagert worden.

Dann geht Hen(n)riette eben zu Linkpartys - zu Mach dir deinen Regenbogen
und zu 12 Monate 12 Taschen



Material:
Alter Mehlsack
alte Bettwäsche (kariert und gelb)
Dekostoff (rot)
Stickedecke (Augen)
Nähgarn

Materialkosten:
0 Euro, da alles aus meinem Fundus.