Sonntag, 17. Januar 2016

Somerset Cider Teabread

Von meiner englischen Brieffreundin Hilary habe ich aus ihrem letzten Urlaub eine Ansichtskarte mit einem Rezept drauf bekommen. Sie hat mir als "Hausaufgabe" (sie ist Lehrerin) das Backen dieses Teabreads aufgegeben.

Aber vor dem Backen kam die Übersetzung. 

Mein Schulenglisch ist doch sehr eingerostet und Backzutaten haben wir nie durchgenommen.
Nachdem ich mit Hilfe eines Übersetzungsprogrammes und eines Gewichtumrechnungsprogrammes das Rezept auf Deutsch vor mir liegen hatte kam das nächste "Problem": Mixed Spice(?).
Das gibt es zumindest hier auf dem Land nicht zu kaufen.
Hilary hat es mir mit ihrem nächsten Brief geschickt - und die Monate gingen weiter ins Land .......


Gestern habe ich das Teabread gebacken.

Zum Schluß wird der Kuchen/das Brot mit einer Glasur aus 60 g braunem Zucker und 2 Eßlöffel Apfelsaft bepinselt. 
Alleine schon wegen dieser leckeren Glasur hat sich das Backen gelohnt. 
Ich habe Apfelsaft anstatt Apfelwein genommen. Erstens damit die Enkelkinder das Teabread auch essen dürfen und zweitens, weil das Übersetzungsprogramm sowohl Apfelwein als auch Apfelsaft für Cider ausgespuckt hat.


Nachdem wir heute zum Kaffee (und nicht zum Tee) das Teabread dick bestrichen mit Butter gegessen haben werde ich beim Apfelsaft bleiben. 

Dank Hilary, bzw. Ihrem Mann der das Mixed Spice eingekauft hat, kann ich noch viele Somerset Cider Teabreads backen.


Hier das Rezept:
 
Somerset Cider Teabread

Zutaten:
230 g Weizenmehl
¼ TL Salz
2 gehäufte TL Backpulver (½ Päckchen)
1 gestrichener TL Mixed Spice (riecht wie Lebkuchengewürz)
115 g Butter
86 g Rosinen getränkt mit 2 EL Apfelsaft (habe ich ½ Tag stehen lassen)
86 g feiner brauner Zucker
1 Apfel schälen, klein würfeln und dünsten (habe ich in der Microwelle gemacht)
2 mittlere Eier
Für die Glasur:
60 g feiner brauner Zucker
2 EL Apfelsaft

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Salz und Mixed Spice mischen und die Butter hineinreiben bis die Mixtur feinen Brotkrümeln ähnelt (ich habe die Butter in kleinen Flocken ins Mehl getan und mit einem Kochlöffel und den Händen zu feinen Streuseln verarbeitet).
Zucker, Apfelstückchen und Rosinen (mit dem Apfelsaft) einrühren, Eier hinzufügen (ich habe sie verquirlt) und dann gut verrühren.
Die Mixtur in einen kleine Kastenform/Brotbackform füllen und ca. 1 Stunde (bei mir haben 50 Minuten gereicht) bei 175 °C Ober- und Unterhitze backen bis es golden ist. 
Per Stäbchenprobe testen.
Aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Zucker und Apfelsaft für die Glasur verrühren und ca. 3 Minuten erhitzen (nicht kochen) bis der Zucker gelöst ist und über den noch warmen Laib pinseln.

Geschnitten pur oder mit Butter servieren.

1 Kommentar: