Mittwoch, 24. Februar 2016

Rezension: Brood (Chase Novak)



Brood

von  

Chase Novak


ISBN: 978-3-455-65068-6, Taschenbuch, 368 Seiten. 



Inhalt (Klappentext):
Vor dreizehn Jahren wurden Adam und Alice Twisden mit Hilfe einer radikalen Fruchtbarkeitstherapie geboren, für die ihre Eltern einen hohen Preis bezahlten: Sie verwandelten sich in barbarische Monster und kamen schließlich um. Als Alice und Adam kurz vor der Pubertät stehen, merken sie, wie sich auch ihre Körper verändern. Sie wollen ein normales Leben führen und müssen täglich gegen ihre Triebe kämpfen. Und sie lernen andere Jugendliche kennen, die so sind wie sie und ein mörderisches Spiel spielen … 


Mein Leseeindruck:
Eigentlich ist das Buch eine Mischung aus Mystery, Horror und Thriller.
Die Zwillinge Adam und Alice sind nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Tante Cynthia Kramer adoptiert worden. Aus dem von Cynthia gewünschte harmonische Familienleben wird nichts. Die beiden Kinder werden von Unbekannten gejagt und haben zu niemandem Vertrauen. Cynthia hat das Elternhaus der Kinder renovieren lassen um Ihnen das gewohnte Heim zu erhalten. Aber das Haus hat ein schreckliche Vergangenheit.

Ich habe das Buch bei einem "Coverrätsel" vom Atlantikverlag auf facebook gewonnen. Ehrlich gesagt hätte ich es aufgrund des Klappentextes nicht gelesen. Als ich dann mit der Lektüre angefangen hatte war es um mich geschehen. Spannend bis zum Schluss.
Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung so spannend, dass bei mir keine Leseunlust aufgekommen ist.

Allerdings wird diese Art von Thriller trotzdem nicht zu meiner Lieblingslektüre.

Ich habe das Buch zusammen mit der Stofftasche gewonnen.



1 Kommentar:

  1. Liebe Inge,
    als Gewinn ist es nicht zu verachten.
    Ich werde auch kein Freund von dieser
    Lektüre. Aebr zwischendurch, gerne.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen