Montag, 7. März 2016

Buchrezension: Brot aus dem Topf

 

 

Gebundenes Buch, 93 Seiten,

 

Bassermann Inspiration, Verlagsgruppe Random House

 

ISBN: 978-3-572-08119-6 


Verlagsinfo:
Brote mit kräftiger, aromatischer Kruste wie aus dem Holzofen – mit diesen Rezepten und einem gusseisernen Topf gelingt's. Der fertige Teig kommt in den aufgeheizten Topf und dann geht es mit aufgesetztem Deckel in den Backofen. Nach der Backzeit überzeugt ein Brot mit knuspriger Kruste und weicher Krume, das sich problemlos aus dem Topf lösen lässt. So einfach und gelingsicher war Brotbacken noch nie!

Es gibt Rezepte für kleine und große Sauerteig-, Hefe- und süße Brote, für glutenfreie Brote sowie für Brotaufstriche.
Brot backen im Topf

Mein Leseeindruck: 
Nachdem ich das Buch durchgeblättert hatte stand für mich fest, dass ich einen gusseisernen Topf brauche. Mein erstes Brot war dank dieses Topfes so herrlich knusprig, dass alle mit Begeisterung eine Scheibe (oder mehrere) gegessen haben.
Wer nachlesen möchte: Buch-Topf-Brot
Selbstangesetzter Sauerteig, Hefebrote, Sauerteigbrote, Süße Brote, Glutenfreie Brote und Brotaufstriche finden sich im Buch. Dazu kleine Geschichten rund um die Brote.

Nur etwas Erfahrung mit Brotbacken, bzw. Backen mit Hefe sollte man schon haben. Die Rezepterklärungen sind manchmal etwas sehr einfach gehalten. Es wird z.B. nicht erwähnt, dass der Vorteig mit den restlichen Zutaten verknetet werden soll. 

Mein Fazit:
Die Anschaffung eines gusseisernen Topfes war ein guter Kauf.
Ein rundum gelungenes  Brotbackbuch.

Kommentare:

  1. Einen Topf habe ich, das Buch kam auch am Samstag, nächstes Wochenende werde ich dann auch mal zur Tat schreiten :-)
    Ich liebe ja Rosinenbrot :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Buch. Danke fürs Vorstellen,
    Jetzt könnte mein gusseiserner Topf wieder zum Einsatz kommen.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenbeginn
    Irmi

    AntwortenLöschen