Montag, 19. Dezember 2016

"Ungewöhnliches Material" für Geschenkverpackung

Ich kann mein zweites Feld auf dem Winterhandarbeitsbingo-Schein ankreuzen weil ich ein ungewöhnliches Material zu Geschenkverpackungen verarbeitet habe.


Ich verpacke sehr gern Geschenke aber der Haufen Papier nach dem Auspacken stört mich (und die Umwelt) doch sehr.



Ein alter Bettbezug (Papageien) und zwei Stoffreste sind jetzt Geschenkbeutel.
Verschieden groß für die aktuellen Weihnachtsgeschenke  und mit je einer Krodel zum Zuziehen.

Wir werden nach der Bescherung keinen Altpapierberg zurückbehalten sondern nur leere Beutel.

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass noch mehr Menschen so ticken wie ich - hier gab es schon immer kaum Papier und heuer wird alles in Stoff gehüllt wie bei dir. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Inge,
    da können wir nur hoffen, dass das Beispiel allmählich Schule macht. Ich bin auch noch am Geschenkeverpackungen nähen, kann ich noch nicht zeigen, die Familie liest ja mit. Ich habe eine Art "Tüten" genäht, die man oben nur umschlägt und eine Klammer o.ä anbringt und für Bücher flache Taschen. Ich bin gespannt, was die Familie dazu sagt!
    Zugbeutel ist ja gerade für größere Teile (Kleidungsstücke) perfekt.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich eine tolle Idee. Wollte ich auch mal, aber beim wollen ist es bisher geblieben und da ich jetzt so lange krank war, muss ich das auf nächstes Jahr verschieben. Deine Beutel sehen klasse aus.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen