Sonntag, 31. Dezember 2017

Meine UfOs (will ich 2018 abbauen)

Ich habe meine Schränke, Schubladen und vor allem Kartons durchwühlt um meine UfOs (wiederzu) finden.
Denn 2018 möchte ich dem UfO-Abbau frönen.


 BOM 2011 auf Ulas Quiltseite.
Ich habe nur 10 von 12 Sternen genäht und dann irgendwie die Lust verloren. Ich wusste nicht was ich daraus machen sollte/wollte. Für einen Wandquilt fehlte mir damals die Lust.


Mein neustes UfO: 
Die Adventskalendertasche "Strandläufer" von farbenmix.


Ach ja, meine Kissenplatten von der Jahresparade der Muster (Februar 2016).
Damals fehlte das Vlies, dann habe ich den vorgesehenen Reißverschluss anderswärtig verarbeitet und das Kissen (Inlet) auch schon anders untergebracht. 


Mysterie Happening 2011 - auch den "Faden verloren".


Diverse missglückte und Probeblöcke. Teilweise aus meiner Patchwork-Anfängerzeit. 

Meine Wonky Stars. 
Da kommen immer mal wieder welche dazu und irgendwann wird eine Decke daraus.

Gar nicht so viele UfOs, oder?

am 25. Januar 2018 können die ersten Erfolge bei Klaudia bewundert werden. 





Freitag, 29. Dezember 2017

Sitzsack (der Dritte)

Morgen hat die jüngste Enkelin Geburtstag und sie bekommt von uns einen Sitzsack geschenkt.

Mein Mann und ich haben beim Einfüllen der Styroporkugeln eine große Sauerei veranstaltet. 
Ich habe dann das Einfüllloch am Sitzsack vernäht und mein Mann hat die restlichen Kugeln, die sich über den ganzen Flur verteilt hatten, eingetütet. Ich glaube, ich habe den einfacheren Part gewählt. Aber andersherum wäre die Öffnung höchstwahrscheinlich mit dem Tacker verschlossen worden.


Der Katzen-Dekostoff habe ich vom Holländischen Stoffmarkt in Bremen. Leider etwas zu wenig - hätte wohl doch 2,50 Meter kaufen sollen. So ist das Mittelteil aus einem Stoff aus der Restekiste in orange.




Das Unterteil habe ich mit einem verdeckt eingenähten Reißverschluss versehen damit man die Hülle bei Bedarf waschen kann.


Der Innensack ist aus alter Bettwäsche und weil den keiner sieht (außer hier) auch noch aus zwei verschiedenen Bezügen genäht.

Ist schon der dritte Sitzsack, den ich nach dem Schnittmuster "Sitzgut" genäht habe:

2013

2014


Schnittmuster:
Ebook Sitzgut von rosarosa

Verlinkt bei:
Wir machen klar Schiff (bis auf den Katzenstoff ist alles aus meinem Fundus)


Mittwoch, 27. Dezember 2017

It's UfO-Time! Aufruf zum Abbau!

Klaudia ruft zum UfO-Abbau auf.

Also, ich habe mehrere UfOs und werde die mal raussuchen und fotografisch auflisten - im neuen Jahr.



Die UfO-Abbau-Aktion 2018 startet im Januar und jeweils am letzten Donnerstag des Monats soll/kann ein Post über Fortschritte oder Fertigstellung eines UfOs berichten.

Erfolge von "UfO-Beseitigungs-Künstlerinnen"  können bei Klaudia verlinkt werden.

Ich bin spontan dabei, muss meine UfOs aber noch raussuchen - die verstecken sich in Schränken, Schubladen und Tüten.

Zur Einstimmung zeige ich hier mein (einziges) fertiggestellten UfO in 2017.


Dienstag, 26. Dezember 2017

Aus Freude am Schenken

......und erst heute verraten.

Es kann ja sein, dass die eine oder andere Beschenkte hier mitliest.

Für meine Cousine und eine Brieffreundin in England habe ich jeweils eine Kosmetiktasche genäht und diese mit etwas "Füllung" verschickt.


Hier ist die Tasche auseinandergeklappt. 
Das Foto mit der geklappten Tasche habe ich (versehentlich) gelöscht.


Diese Tasche hat meine Cousine bekommen. 



Diese hat sich auf den Weg nach England gemacht.

😒 Und, so ganz nebenbei erwähnt, ich hatte mal wieder ein Brett vorm Kopf. 😒
Bei der Tasche für meine Brieffreundin habe ich das Volumenvlies aufs Futter gebügelt. 
😠 Grummelnderweise habe ich die Tasche so zu Ende genäht. Als ich die rote Tasche (mit dem Volumenvlies auf dem Aussenstoff) fertig hatte und die beiden verglichen habe war es gar nicht soooo schlimm. 
So habe ich mal wieder ein Brett weniger auf meinem Stapel neben der Nähmaschine aber scheinbar gibt es Heinzelmännchen die nachts den Bretterstapel immer wieder ergänzen. 

Wenn ich die erwische!

Anleitung/Schnittmuster:
Freebie Kosmetiktasche von farbenmix


Wieder ein Kreuz auf meinem Weihnachtsbingo-Schein.


Sonntag, 24. Dezember 2017

Oh du fröhliche, die zweite

Gerade habe ich meine Blogrunde beendet und unter anderem bei Maika diesen Post gelesen.

Nachdem sich meine Schnappatmung gelegt hat, habe ich rote Bäckchen vor Aufregung.
Ich bin eine von zwei Glücklichen, die beim Weihnachtsbingo extra beschenkt werden.



So, jetzt muss ich mir erst mal einen großen Latte-Macciato machen und mich gemütlich hinsetzen um diese Überraschung zu verarbeiten.

Watt eine Aufregung!




Oh du fröhliche




Ich wünsche allen
kuschelig warme,
himmlisch ruhige,
wahnsinnig erholsame,
engelsschöne,
kalorienbombige
und rentierstarke Weihnachten.


Gerade bin ich mit dem Schmücken unseres diesjährigen platten Tannenbaums fertig geworden.

Wie jedes Jahr kommt unser Tannenbaum aus dem eigenem Wald und alle Jahre wieder ist es ein Unikat.

Dieses Jahr kann ich die "Baumspitze" von einer ca. 18 Meter hohen Fichte an die Wand stellen. Der Baum ist nicht rund sondern eher platt. Die Fichte ist vom letzten Sturm umgepustet worden und der Rest wird zu Feuerholz verarbeitet.


Seitenansicht des platten Tannenbaums 2017

Vielleicht ist es Euch aufgefallen, dass ich keine Kerzen und keine Lichterkette am Baum habe. Ich habe dieses Jahr darauf verzichtet weil die alte Lichterkette kaputt ist und die Tannenzweige zu steil für Kerzen sind.
Mal sehen wie es mir ohne "Beleuchtung" gefällt.

Beim Weihnachtsbingo kreuze ich das Feld "oh du fröhliche" an.



Samstag, 23. Dezember 2017

Gut gefüllt

Schon im letzten Jahr habe ich Stoffbeutel als Geschenkverpackungen genäht. 
Auch zu den Geburtstagen werden diese Geschenkbeutel vor mir benutzt und deshalb habe ich keine "Weihnachtsstoffe" dafür genommen.

Die Weihnachtsgeschenke für dieses Jahr passten nicht alle in die vorhandenen Beutel und so habe ich noch welche genäht.


Diese beiden Etuis werden mit Gutscheine gefüllt.


Unser Enkel bekommt einen HSV-Kalender und da bot sich dieser blau/schwarze Bettbezug an. Den habe ich von meinem Neffen bekommen weil er oben dünn und fadenscheinig geworden war.


Zwei Beutel für größere Geschenke. Beide Stoffe von meiner Schwägerin, wobei der rechte ebenfalls ein dünn gescheuerter Bettbezug war.

So vermeiden wir die alljährliche Geschenkpapier-Flut und ich kann meine Stoffvorräte etwas dezimieren.

Ein Kreuz bei "gut gefüllt" auf dem Weihnachtsbingo-Schein.


Außerdem verlinkt bei:

Freitag, 22. Dezember 2017

Funkelnder Bascettastern


Von meiner Tochter habe ich einen selbst gebastelten Bascettastern geschenkt bekommen.


Mein Schwiegersohn hat eine Beleuchtung mit Farbwechsel - fast hätte ich gebastelt geschrieben. Nein er hat sie selbst konstruiert



Abends leuchtet der Stern auf unserer Fensterbank und besonders schön sieht es aus wenn kein anderes Licht das Funkeln stört.


Ein Kreuz bei Lichterfunkeln auf meinem Weihnachtsbingo-Schein.


Donnerstag, 21. Dezember 2017

Zeit zum Innehalten

Bevor ich mich in den letzten vorweihnachtlichen Einkaufstrubel für Lebensmittel stürze habe ich den Nachmittag genutzt um mir alte Fotoalben anzugucken. 

Dabei habe ich ein Foto von einem Weihnachtsfest Anfang der 30er Jahre gefunden. 

Meine Schwiegermutter hat vom Weihnachtsmann eine Puppe geschenkt bekommen - vermute ich zumindest, weil sie die Puppe im Arm hält.


Der Tannenbaum mit viel Lametta und echten Kerzen.
Die Tannenbaumspitze habe ich vor einigen Jahren entsorgen müssen weil sie zerbrochen war. 
Mir war nicht bewusst, dass sie so alt war.

Alte Fotoalben und eine schöne Tasse Tee - das war meine Zeit zum Innehalten.


Samstag, 16. Dezember 2017

Überraschung beim Schrottwichteln

Bei der Weihnachtsfeier unseres Chores machen wir Schrottwichteln.

Für alle, die das nicht kennen eine kleine Aufklärung. Jeder hat ungeliebte Geschenke, Dekoartikel, Küchenuntensilien, Bücher, etc. zu Hause. Zum Wegwerfen zu schade und genau richtig zum Schrottwichteln. Nett verpackt in Zeitungspapier, damit niemand sich merkt was von wem kommt.

Wir würfeln dann reihum und wer eine 6 hat darf sich ein "Geschenk" aussuchen. Wenn alle Geschenke verteilt sind beginnt die zweite Runde. Bei einer 6 darf ausgepackt werden. Mit viel Ahs und Ohs und noch mehr Gelächter.

Auf zur nächsten Runde. Bei einer 1 werden alle Geschenke nach links weitergereicht, bei einer 3 nach rechts und wer eine 6 würfelt darf sein Geschenk tauschen. Vorher wird eine Zeit (10 Minuten bei uns) festgelegt und dann muss jeder den "Schrottwichtel" behalten der vor ihm steht.

Wir hatten dieses Jahr zwei Adventskränze (einer künstliche Tannenzweige, der andere geknüpft) dabei, die wirklich in die Sparte Schrott gehörten. Es gibt immer wieder Sachen die ihre Liebhaberinnen finden, dieses Jahr ein sehr kitschiger kleiner Deko-Kamin mit einer roten Beleuchtung. Der ziert jetzt ein Schul-Sekretäriat.

Dieses Jahr habe ich eine positive Überraschung mit nach Hause genommen. Neben einem Holzherz mit herbstlicher Deko und einem auf den Rücken liegendem kleinen Zwerg, diesen schönen Engel.





Weil das eine gelungene Überraschung war mache ich mein nächstes Kreuz beim Weihnachtsbingo



Dienstag, 12. Dezember 2017

Schneemann mit Schlagseite

Gestern hat meine Tochter zusammen mit meiner Enkelin einen Schneemann vor unserem Küchenfenster gebaut.


Kerzengerade, mit Ringelblumen (meine blühen noch) als Augen und den Blütenständen von der Fetthenne als Knöpfe und Haare.


Heute morgen hatte der Schneemann ein leichtes Lächeln im Gesicht und stand nicht mehr kerzengerade.


Hat er über Nacht zu tief ins Glas geschaut?


Nein, es sind die Temperaturen die ihm zu schaffen machen. 
Heute morgen über dem Gefrierpunkt.

Schön zum Autofahren nicht so schön für den Schneemann.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Jetzt aber schnell (Weihnachtsbingo)

Huch - der zweite Advent kommt noch schneller als Weihnachten daher und ich habe immer noch keine wärmende Jacke für die kalte Kirche.

Heute (zweiter Advent) singt unser Chor beim Adventsgottesdienst und wir (die Sängerinnen) sitzen im Altarraum in einer schönen alten aber zugigen Kirche. Jedes Jahr kriecht uns die Kälte den Rücken hoch und jedes Jahre denke ich: "Näh ich mir doch eine wärmende Jacke". Es muss eine schwarze sein weil unser Chor in schwarzer Kleidung auftritt.

Schon seit letztem Jahr wartet der gewaschene Sweatstoff auf Verarbeitung und gestern habe ich mich endlich an die Nähmaschine gesetzt.

Eine MY CUDDLE ME ist es geworden. Den Schnitt habe ich schon zwei mal genäht und war somit vor (negativen) Überraschungen sicher.


Gestern Abend noch schnell die Fadenenden in die Naht gezogen und die Jacke übergebügelt.



Bis auf die Ärmelbündchen ist alles aus schwarzem Sweatstoff genäht.
Der grüne Seidenschal unter der Jacke gehört zu unseren Auftritts-Klamotten.

Jetzt bin ich gegen Kälte gewappnet - hoffentlich kommt der angesagte Schneefall nicht zu schnell.

Wieder ein Kästchen beim Weihnachtsbingo.



EBook: 

Freitag, 8. Dezember 2017

Kindereien (Weihnachtsbingo)

Jedes Jahre stelle ich meine Krippenfiguren auf und jedes Jahre wieder kommen Enkelkinder und ich finde am Abend ein etwas anderes Bild vor.


Der arme Hirte sah wohl etwas verfroren aus und die Schafe wärmen ihn jetzt - mit einem glückseligen Lächeln im Gesicht.


Maria und Josef mit dem Jesuskind sind auf engstem Raum zusammengestellt. Einen Stall für die Heilige Familie gibt es hier nicht (wollte ich immer mal bauen....). Nur der Esel, hinter Maria, ist noch da, der Ochse hat anderwärtig Anschluss gesucht und gefunden.


Die Heiligen drei Könige kommen mit einem Kamel und 4 Kühen/Ochsen daher. Da ist auch der Ochse der eigentlich in den Stall gehört.


Meine Krippe (Krippenfiguren) - bis zum nächsten Besuch der Enkelkinder.

"Kindereien" kann ich damit beim Weihnachtsbingo ankreuzen.