Donnerstag, 27. April 2017

Mit Tante Hertha zu RUMS

Mit Kreuzen und Strichen ist Tante Hertha ist bei mir eingezogen.


Tante Hertha ist ein Wohlfühlshirt, ein Vokuhila und super leicht zu nähen.


Lange habe ich mich geziert bis ich Tante Hertha den Zutritt zu meinem Nähzimmer ermöglicht habe.

Das Shirt ist so bequem wie es aussieht. Allerdings steht der Tragetest über längere Zeit noch aus.

Genäht in Gr. 40 mit kleinen Änderungen.
Ich habe 4 cm Länge zugegeben und den Halsausschnitt ebenfalls um 4 cm "entschärft". Ich mag es nicht so freizügig am Hals.
Ob die Änderungen mir gefallen wird sich mit der Zeit zeigen.
Abschneiden geht ja immer.

Den Baumwoll-Jersey habe ich im Ausverkauf ergattert. Mir gefällt der Stoff vernäht noch besser als auf dem Ballen.
Das Vernähen war eine Freude - ist nicht bei jedem Jersey so (zumindest bei mir).
Auf ein Bündchen am Saum habe ich verzichtet.
Die Ärmel sind ebenfalls nur "einfach" gesäumt.


Beim Halsausschnitt habe ich es mir einfach gemacht und nach dieser Anleitung von farbenmix genäht.

Ebook:

Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Das sieht sehr hübsch aus an Dir! Liebe Grüße Ingrid (die das mit dem nackigen Hals gut verstehen kann)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Inge,
    ich finde Tante Hertha toll. Auch die Länge ist wunerbar.
    Man sieht dem Shirt an, dass es sehr, sehr bequem ist.
    Eine angenehmen Resttag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Inge,

    ich freue mich über den Einzug deiner Tante Hertha. Sie steht dir grandios. Die Änderung im Ausschnitt habe ich auch schon oft vorgenommen.

    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen